Tannenzapfen malen Schritt für Schritt

Hast du schonmal versucht einen Tannenzapfen zu malen? Womöglich sogar mit Aquarell Farben? Gar nicht so einfach!

In dieser Anleitung zeige ich dir die richtigen Schritte, um einen Tannenzapfen zu malen. Eines kann ich vorab verraten: Dies ist eines der typischen Motive, die erst hinten raus richtig wirken. Lass dich also nicht verunsichern, wenn es am Anfang etwas komisch aussieht.

Vorzeichnung anfertigen

Für einen relativ detaillierten Tannenzapfen brauchen wir in jedem Fall eine kleine Vorzeichnung. Ansonsten lassen sich die Farbschichten nur schwierig planen und auftragen.

Vorzeichnung anfertigen
  • Starte mit einer groben Ei-Form. Indem du ein umgedrehtes Kreuz zeichnest, bekommst du eine gute Orientierung für das Oval.
  • Nun zeichnest du Schritt für Schritt die typischen Deckschuppen des Zapfens. Nach außen haben diese eine dreieckige Grundform. Beginne dabei ungefähr in der Mitte und fülle die Ei-Form nach und nach aus.
  • Unterhalb der Mitte sitzen die Deckschuppen sehr nah beieinander und sind fast geschlossen.
  • Nach oben hin ist deutlich mehr Luft zwischen den Schuppen und auch die Form verändert sich.

Sobald deine Vorzeichnung fertig ist, kannst du sie vorsichtig etwas wegradieren. Sie soll gerade noch zu erkennen sein, damit du deine Farbschichten sicher auftragen kannst.

Aquarellfarben schichtweise auftragen

Damit geht es auch direkt an die Farben. Schicht für Schicht trägst du nun dunkler werdende Brauntöne auf.

Erste Farbschichten auftragen
  • Die erste Farbschicht ist, typisch für Aquarelle, nur ganz hell und dezent. Fülle damit den Tannenzapfen aus und lass nach außen etwas Luft zwischen den Deckschuppen.
  • Ist die erste Schicht komplett getrocknet, füllst du die Zwischenräume mit einem dunkleren Braunton aus.
  • Starte dabei im unteren Bereich und arbeite dich nach oben vor.
  • Am Ende kannst du nochmal etwas dunkleres Braun unten in die noch feuchte Farbe tupfen.

Nach diesem Schritt sieht das Motiv schon ein bisschen nach Tannenzapfen aus, oder? Nun heißt es wieder warten, bis alles richtig getrocknet ist.

Anschließend geht es mit dem Inneren des Zapfens weiter.

Deckschuppen definieren
  • Hier definieren wir jetzt die einzelnen Schuppen mit einem noch dunkleren Braun. Sie entspringen immer von der Mitte des Tannenzapfens.
  • Nach einer weiteren Trocknungszeit folgen die äußeren Bereiche der Deckschuppen. Diese erhalten einen etwas wärmeren Braunton.
  • Wichtig: Male sie nicht komplett aus, sondern lass oben stets etwas Weiß stehen. So entsteht der typische Eindruck, als würde Licht von oben auf den Tannenzapfen scheinen.

Den letzten Schritt kannst du bei Bedarf noch einmal wiederholen und für zusätzliche Details auf den Schuppen sorgen. Ich habe noch einen Schatten ergänzt, damit der Tannenzapfen nicht in der Luft schwebt und ein paar Farbspritzer auf das Papier gebracht.

Fertiger Tannenzapfen

Und, wie hat es bei dir geklappt? Schreib einen Kommentar und erzähl mir davon!

Schreibe einen Kommentar

Werde als erstes informiert

Trage dich jetzt in die Warteliste ein, um als erstes informiert zu werden, wenn der Kurs geöffnet ist. Die Anmeldung zur Masterclass wird nur wenige Tage möglich sein. Eine nachträgliche Anmeldung ist ausgeschlossen.