Malen im Urlaub – Endlich Zeit für Kreativität!

Bestimmt kennst du dieses Gefühl im Alltag: Du möchtest unbedingt etwas künstlerisches machen, vielleicht etwas zeichnen oder malen. Du nimmst es dir immer wieder vor, doch dann bist du zu erschöpft von der Arbeit, musst noch etwas im Haushalt erledigen und die Couch ist einfach zu verlockend. Und so schiebst du deine Kreativ-Zeit stetig vor dir her und schaffst nie den Einstieg.

Doch es gibt eine perfekte Zeit, um Anzufangen: Urlaub! Wenn du nach dem letzten Arbeitstag eine oder mehrere Wochen Freizeit vor dir hast, kannst du dich endlich den Dingen widmen, die du so lange aufgeschoben hast. Und idealerweise einen Einstieg finden, der dir so viel Spaß macht, dass du dein Hobby auch in den Alltag integrieren kannst.

Selbstorganisiertes Urlaubsmalen

Wenn du mit deinem Partner oder der Familie Urlaub machst, kannst du dich sicherlich nicht die ganze Zeit in die Kreativität vertiefen. Das musst du aber auch nicht. Nimm dir jeden Tag ein wenig Zeit, dich der Malerei zu widmen. Vor dem Urlaub organisierst du dir idealerweise das nötigste Malzeug (inkl. Papier). Besonders wenn du verreist, musst du dich vorher um dein Werkzeug gekümmert haben.

Mir reicht meistens schon ein Bleistift (+ Radiergummi und Anspitzer) sowie ein Skizzen-Block. Sobald es passt, nehme ich mir die Zeit und setze mich entspannt hin, schaue in die Ferne und zeichne, was mir gerade auf- oder einfällt.

Eule

Dabei vergesse ich den Alltag und konzentriere mich voll und ganz auf Stift, Papier und (häufig) Natur. Zuletzt habe ich im Urlaub auch einen besonderes Fokus auf das Handlettering gelegt, das für mich ebenfalls super kreativ und entspannend ist. Da hierbei die Buchstaben eher gemalt, als geschrieben werden, passt auch dies in die Kategorie „Malurlaub“.

Kurse im Urlaub

Möchtest du dich nicht um das nötige Material kümmern und lediglich in die Malerei reinschnuppern, bieten sich einfache Mal-Workshops an, die nur einen halben Tag in Anspruch nehmen. In vielen Urlaubsorten gibt es Künstler-Ateliers, in denen solche Kurse angeboten werden.

Diese Angebote sind ideal, wenn du unter professioneller Anleitung bestimmte Maltechniken lernen möchtest und lieber an die Hand genommen werden möchtest, als allein kreativ zu sein.

Mal- und Kreativreisen

Die Malerei im Urlaub lässt sich natürlich auch in den Fokus stellen. In sogenannten „Malurlauben“ kannst du über mehrere Tage hinweg deine Kreativität ausleben. Zusammen mit einem Reise- oder Kursleiter lernst du Grundlagen, Maltechniken oder spezifische Themen kennen. Je nach Art deines Malurlaubs besuchst du tolle Orte, die zum Lospinseln einladen.

Eine solche Reise solltest du natürlich nur machen, wenn du bereits etwas Freude am Malen gefunden hast. Dann kann dich ein Malurlaub völlig entschleunigen und deine Kreativität entfesseln.

Einige Anlaufstellen für eine Kreativ-Reise sind zum Beispiel:

  • https://www.artistravel.eu/kurstermine.html
  • https://kreativreisen.de/kurs/malen
  • https://www.urlaub-kreativ.com/

Stift statt Tastatur!

Egal ob du allein malst, einen Kurs besuchst oder eine ganze Mal-Reise machst: Der Einsatz von Pinsel, Stift und Papier lohnt sich! Es tut gut, etwas Abstand von Tastatur und Touchscreen zu gewinnen und echte Materialien zu fühlen. Farbe zu riechen und die Feinmotorik zu trainieren.

Und nebenbei entstehen tolle Kunstwerke, die dich immer an deinen kreativen Urlaub erinnern werden. Nach dem Urlaub sind es deine Erinnerungsstücke, dran zu bleiben und auch im Alltag Zeit für die Malerei zu finden.

Ostsee selbstgemachte Karte

2 Gedanken zu “Malen im Urlaub – Endlich Zeit für Kreativität!”

  1. Hallo Timo,
    wow, das sind wirklich unglaublich schöne Bilder <3.
    Darf ich fragen, wie lange du an der Eule gezeichnet hast? Die sieht sehr zeitaufwendig aus.
    Die Sache mit der Couch kenne ich nur zu gut. Gerade nach einem anstrengenden Abend fällt es mir schwer noch kreativ zu werden. Ich finde auch, dass der perfekte Zeitpunkt für einen Handletteringstart Urlaub ist.
    Mir hilft als Motivationsschub im Alltag auch der Kauf einer neuen Letteringzeitschrift oder eines neuen Letteringbuches. Dann möchte ich immer sofort selbst zum Stift greifen und loslegen. :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja, oh vielen Dank für das Lob! 🙂
      Die Eule hat tatsächlich einige Stunden gedauert … die Federn hatten es in sich.
      Inspiration aus Büchern, Heften und Co. sind auch immer super, geht mir ähnlich.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar